Raspberry PI RAM Disk erstellen

Damit die SD-Karte eines Raspberrys länger lebt, kann es sich durchaus lohnen die Logs auf eine RAM-Disk zu legen. Die Logdateien liegen dann nicht mehr auf der Speicherkarte, sondern im RAM. Das bedeutet allerdings auch: Nach einem Neustart sind die Logdateien weg (außer man sichert diese vorher.)

Folgende Schritte sind notwendig:

  1. Verzeichnis für die Logfiles erstellen
    -> mkdir /var/tmp
  2. fstab bearbeiten
    -> nano /etc/fstab/
  3. Die RAM-Disk erstellen (hier mit 500 MB)
    -> tmpfs /var/tmp tmpfs nodev,nosuid,size=500M 0 0
  4. Im Anschluss das neue „Laufwerk“ mounten
    -> mound -a

Im Anschluss müssen noch die Pfade zu den Logfiles angepasst werden (oder man erledigt dies einfach über Symlinks…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.