Werbeblocker PI-Hole einrichten

Für diverse Geräte und Browser gibt es bekanntlich Werbeblocker. Diese arbeiten allerdings nicht immer einwandfrei und dann auch nur für ihre jeweiligen Dienste.
Ich habe mir daher einen Raspberry PI geschnappt und auf diesem einen Werbeblocker für mein Heimnetzwerk gebastelt. So sind alle Geräte/Apps/Dienste werbefrei.

Was macht PI-Hole?
Es ist ein DNS-Server. Es werden alle Anfragen nach Werbedomains direkt geblockt, damit diese keine Werbung abrufen können. Hierfür muss allerdings nach der Installation der DNS-Server des Providers im Router deaktiviert und auf den PI-Hole umgebogen werden. In PI-Hole können dann die Google DNS-Server genutzt werden.

Anbei meine Notizen als „Anleitung“. Eine ausführliche Anleitung findet man im Netz bzw. sogar auf Youtube ;-). Für die ersten drei Schritte benötigt man einen PC samt Kartenleser.

  1. Noobs herunterladen -> raspberrypi.org
  2. MicroSD-Karte formatieren 
  3. Noobs Dateien auf Speicherkarte kopieren
  4. Speicherkarte in Raspberry einlegen
  5. Booten und System installieren (ich verwende Raspbian Stretch Lite)
  6. Raspbian installieren 
  7. Einloggen -> user: pi / passwort raspberry (qwertz -> raspberrz)
  8. sudo -i (um „sudo“ für die weiteren Schritte zu sparen)
  9. Update vom System -> apt-get update 
  10. apt-get upgrade 
  11. Zeitzone setzen -> dpkg-reconfigure tzdata 
  12. Europe -> Berlin 
  13. Sprache anpassen -> dpkg-reconfigure locales 
  14. de_DE.UTF-8 UTF-8 
  15. PI-Hole herunterladen und installieren -> curl -sSL https://install.pi-hole.net | bash 
  16. Assistent folgen, IP festlegen außerhalb vom IP-Range vom Router

Wenn alles einwandfrei konfiguriert ist, klappt zum Beispiel der Zugriff auf „bild.de“ nicht mehr :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.